citiplan

Konzeptvergabe Paulusareal Geislingen

Konzeptvergabe Paulusareal Geislingen

Mitten im Geislinger Quartier Seebach soll das Paulusareal ein neues Gesicht bekommen und dabei weiterhin als Treffpunkt für das Quartier fungieren. Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Geislingen bietet das Grundstück im Konzeptvergabeverfahren zum Kauf an.

Mit der Konzeptvergabe wird das Grundstück in der Hohenstaufenstraße nicht nach dem höchsten Gebot, sondern als „Wettbewerb der Ideen“ nach dem besten Konzept vermarktet. Entsprechend wird das Grundstück zu einem Festpreis nach Qualität des Konzeptes vergeben. Gute Konzepte sollen einen Mehrwert für das Quartier und für das Gemeinwesen bieten. Weiter sollen sie beispielsweise Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigen, und sich architektonisch und gestalterisch in die Umgebung einfügen.

Rund 3.000 Quadratmeter umfasst das „Paulusareal“, einschließlich des zu erhaltenden Vorplatzes mit Bestandsbäumen. Grundvoraussetzungen, die zukünftig im Paulusareal geschaffen werden sollen, sind eine viergruppige Kindertagesstätte und ein multifunktionaler Mehrzweckraum. Die Geislinger Evangelische Gemeinde bleibt somit, vor allem als Trägerin der Kindertagesstätte, weiterhin im Quartier präsent. Welche weiteren Nutzungen umgesetzt werden, ist konzeptabhängig. Zum Beispiel sind Wohnformen, wie Mehrgenerationenwohnen, denkbar. Die bestehende Pauluskirche und das Pfarrhaus weisen schwerwiegende bauliche Mängel auf und eignen sich generell nicht zur Sanierung. Wie man sich eine potentielle Bebauung auf dem Paulusareal vorstellen kann, hat citiplan in einer Machbarkeitsstudie erarbeitet.

Die Konzeptvergabe ist offen für Bauträger, Genossenschaften oder auch private Baugemeinschaften – entscheidend ist das gute Konzept der Bewerbenden.

Was nun folgt, ist eine Phase der Ideenfindung und Konzepterarbeitung. citiplan steht dabei beratend zur Seite. Im Herbst wird ein Auswahlgremium, bestehend aus Vertreter*innen der Stadt Geislingen, der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Geislingen, sowie aus Expert*innen aus den Bereichen Stadtplanung und Architektur, die eingegangenen Bewerbungen bewerten. Abgabefrist ist der 18. Oktober 2024.

Die Ausschreibung mit allen weiteren Informationen zu diesem Konzeptvergabeverfahren finden Sie hier.

Die Beantwortung allgemeiner Rückfragen, die bis zum 15. Juni 2024 eingehen, werden im Anschluss hier veröffentlicht. Auf Ihre Fragen freut sich Kristina Ulm: ulm@citiplan.de.

 

Verfahrensablauf

Veröffentlichung der Ausschreibung am 01.05.2024

Frist für eingehende Rückfragen bis 15.06.2024

Ausarbeitung der Konzepte 01.05.2024 – 18.10.2024

Verbindliche Beratung 15.06.2024 – 20.09.2024

Konzeptabgabe am 18.10.2024

danach Vorprüfung

Auswahlgremium am 12.11.2024

Kirchengemeinderat Vergabeentscheidung am 19.11.2024

Bekanntgabe der Gewinner Ende November 2024

 

Weiterführende Links:

Zur Ausschreibung

Zur Machbarkeitsstudie Pauluskirche

Foto: citiplan

0 Comments